Bezirkegruene.at
Navigation:
am 14. Juni

Wir kämpfen als einzige Partei für Öffi-Ausbau und gegen Waldviertelautobahn

Die Redaktion - Mit einem Antrag spricht sich Silvia Moser in der Landtagssitzung ganz klar gegen den Bau der Autobahn und für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Waldviertel aus

In der Budgetsitzung des NÖ Landtages kürzt die schwarz-blau-rote Landesregierungen bei Sozialleistungen und Familien. Lieber wird das Geld lieber in Prestigeprojekte wie die Waldviertelautobahn investiert. Wir, allen voran unsere Waldviertler Landtagsabgeordnete und Gesundheitssprecherin Silvia Moser, besetzen dazu mittels Antrag eine deutliche Gegenposition. Silvia Moser:

„Das Waldviertel braucht vieles, aber keine Autobahn in Zeiten der Klimakatastrophe und Strukturproblemen. Die Grünen NÖ sprechen sich klar gegen dieses 5 Mrd. teure Projekt auf Kosten der Lebensqualität und der Umwelt aus. Die Region braucht vielmehr ein gut ausgebautes Verkehrsnetz mit der Franz-Josefs-Bahn und Bussystemen in Kombination. Auch der Breitbandausbau muss endlich im 21. Jahrhundert ankommen und damit der Wirtschaftsstandort aufgewertet werden.“


Unser Antrag wurde von allen anderen Parteien im NÖ Landtag abgelehnt und damit ist klar: „Anscheinend wollen ÖVP-SPÖ-FPÖ-NEOS  die BürgerInnen und damit das ganze Waldviertel lieber weiterhin mit einem Versprechen auf eine Autobahn hinhalten und wichtige Ausbauprojekte, wie den Bildungsstandort und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen auf die lange Bank schieben. Lieber baut man eine Waldviertelautobahn, anstatt die Anliegen der WaldviertlerInnen ernst zu nehmen“, zeigt sich Silvia Moser enttäuscht. 

Unsere Abgeordneten setzen sich im NÖ Landtag gegen die Waldviertelautobahn und für den Öffi-Ausbau ein!