Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. Jänner

S34 beerdigen wie Waldviertelautobahn

Die Redaktion - Boden statt Asphalt

Das wahnwitzige Projekt S 34 ist derzeit beim Bundesverwaltungsgericht und beschäftigt viele Initiativen und die Grünen Niederösterreich seit Jahren: „Das Monsterprojekt S34 ist völlig aus der Zeit gefallen und darf nicht realisiert werden“, hat Helga Krismer eine klare Position. Die Grünen verweisen darauf, dass sich auch seit Anbeginn die einzigen waren, die gegen die Waldviertelautobahn aufgetreten sind. „Grün wirkt in der Bundesregierung und daher ist es wichtig, dass es auch starke Grüne in St. Pölten gibt mit dem 24. Jänner“, weiß Helga Krismer um starke Stimme der Spitzenkandidatin Christina Engel-Unterberger.

„Der für Raumordnung zuständige LH-Stv. Stephan Pernkopf kann nicht in Sonntagsreden von Bewahrung von Boden reden und nie klare Worte finden. Landwirte ertragen diese Haltung nicht mehr: Boden schützen geht nicht mit Doppelbödigkeit der Aussagen“, geht Helga Krismer scharf ins Gericht mit der ÖVP Niederösterreich in Sachen S34, da sie mit der Verkehrspolitik der SPÖ St. Pölten einen Pakt geschlossen hat. „Mit starken Grünen in St. Pölten lebt die Chance auf Lebensraum und versickerungsfähigem Boden statt Asphalt“, so Helga Krismer abschließend.

Christina Engel-Unterberger und Helga Krismer vorm Rathaus in St. Pölten