Bezirkegruene.at
Navigation:
am 28. Jänner 2014

Grüne Unterstützung für Verein Lebenswertes Traisental

Die Redaktion - Neue Klubobfrau Helga Krismer kündigt verschärfte Gangart gegen S34 an

Die S34 macht keinen Sinn“, davon überzeugt, ist auch die neue Klubobfrau der Grünen im NÖ Landtag, Helga Krismer.Untermauert wird diese Sicht der Dinge von Verkehrsexperten und Gutachten. „Selbst Asfinag und die treibenden politischen Kräfte innerhalb der SPÖ und ÖVP wissen, dass dieses Projekt Nonsens ist. Sie wollen das Straßenbauprojekt Traisentalschnellstraße aber ,durchboxen‘.Sturheit ist allerdings keine politische Größe. Sie ist gefährlich, weil sie die Zukunft der Menschen verbaut“, weiß Krismer. 

Das wollen die Grünen gemeinsam mit dem Verein Lebenswertes Traisental verhindern. „Wir haben ein Ass im Ärmel dank der Menschen, die sich für ihre Lebensqualität im Traisental einsetzen“, so die Grüne.

Klubobfrau Krismer trifft Verein LebenswertesTraisental
v.l.n.r. Michael Pinnow – Bezirkssprecher der Grünen St. Pölten, Bernhard Higer (BI), Klubobfrau Helga Krismer, Veronika und Stefan Mayerhofer (BI)

Symbolisch schlossen Grüne und die Vereinsmitglieder den Pakt der intensiven Zusammenarbeit mit einem Puzzleteilchen aus Holz: „Unsere Initiative – ein Stück Niederösterreich“ steht d’rauf und meint: „Wir brauchen das Engagement der Menschen in den Regionen – dafür sind wir dankbar und selbstverständlich unterstützen wir dieses Engagement. Nicht alles in Niederösterreich wird zubetoniert – wenn wir zusammen aktiv sind. Ich freu‘ mich auf die Zusammenarbeit, um Niederösterreich besser zu machen“, so die grüne Klubobfrau Helga Krismer, die eine verschärfte Gangart gegen die S34 ankündigt.