Bezirkegruene.at
Navigation:
am 27. Juni

Plastik-Baumscheiben No Go: Unser Schildbürgerstreich des Monats

Die Redaktion - Helga Krismer fordert Umsetzung des ökologischen Bekenntnisses der Landesregierung

Im städtischen Räumen haben unsere Strassenbäume eine immer größere Bedeutung. Sie wirken nicht nur als gestalterisches und raumbildendes Element, sie tragen auch wesentlich zur Verbesserung des Stadtklimas bei und filtern Staub und Schadstoffe aus der Luft. Die Straßenbäume sind wegen des Reifenabriebs und anderen Stoffen in abgegrenzten Flächen zu finden. Im NÖ Landhausviertel ist unserer Landessprecherin Helga Krismer bei aktuellen Arbeiten an den Straßenbäumen folgendes aufgefallen: „Es gibt mehrere Möglichkeiten diesen Bäumen in einen Untergrund zu setzen, wobei es ein echtes No Go ist: Plastik wie im NÖ Landhausviertel zu verwenden. Diese werden eines Tages auf unseren Plastikmüllbergen landen, denn beim Baumaustausch ist das Aushubmaterial mit diesen Platikteilen kontaminiert.“

Die Landesregierung fördert mit mehr als 9 Millionen Euro ökologische Planung und Umsetzung von Projekten unter dem Namen „Ökologisches Gartenland“ und gleichzeitig wird hier massiv Plastik in den Untergrund von Bäumen eingebracht.

„Wenn die Verantwortlichen im Landhaus, vor der Umgestaltung, Gemeinden wie z.B. die Stadtgemeinde Baden, die hohe Kompetenz in ökologischer Planung haben, gefragt hätten, wäre sicherlich eine umweltfreundliche und nachhaltige Lösung die Antwort gewesen“, schließt Helga Krismer ab.

Landessprecherin Helga Krismer setzt sich für eine umweltfreundliche und nachhaltige Lösung ein