Bezirke
ZwettlWiener NeustadtWaidhofen an der ThayaTullnScheibbsSt. PöltenNeunkirchenMödlingMistelbachMelkLilienfeldKremsKorneuburgHornHollabrunnGmündGänserndorfBruck an der LeithaBadenAmstetten mit Waidhofen an der YbbsWien UmgebungWien UmgebungWien UmgebungX Schliessen
Navigation:
am 15. Oktober

Helga Krismer fordert Rücktritt von Bundesministerin Köstinger

Die Redaktion - Diese Umweltministerin ist nach ihren Aussagen in der Pressestunde nicht mehr tragbar

Der Auftritt der Umweltministerin Elisabeth Köstinger in der Pressestunde war bezeichnend, findet unsere Landessprecherin Helga Krismer: „Die Umweltministerin leugnet die Gefahren der Klimakatastrophe und spricht von Kompromissen. Es kann keine Kompromisse geben, wenn es ums Überleben der Menschen geht. Einmal mehr zeigt sich, dass die Bundesregierung unfähig ist, der Klimakatastrophe entgegenzuwirken. Seit Köstinger Umweltministerin ist, gibt es keinerlei umweltrelevante und nachhaltige Politik in Österreich - im Gegenteil: Tempo 140 auf der Autobahn und der Ausschluss von Umwelt-NGOs von UVP Verfahren sind ihre Ambitionen. Und keinerlei Widerstand dieser Umweltministerin gegen eine 3. Piste, gegen Schiefergasbohrungen, gegen eine Waldviertelautobahn sind von ihr zu hören“

Als Mutter eines dreizehnjährigen Kindes versteht Helga Krismer nicht, dass Köstinger sich so wenige Gedanken um das Überleben der nächsten Generationen macht. „Eines steht nun fest: diese Umweltministerin ist nicht mehr tragbar und wer an Kompromisse in der Klimakatastrophe denkt, ist für mich rücktrittsreif!“, so Helga Krismer abschließend.