Bezirkegruene.at
Navigation:
am 19. April 2012

Gift gegen Gelsen

- Die Gelsensaison rückt näher – das Gelsenkompetenzzentrum, das die Grüne Landtagsabgeordnete Helga Krismer im Landtag als Initiative gegen die Gelsenplage seit 2009 fordert, gibt es aber noch immer nicht.

Stattdessen will SP-Scheele per Hubschrauber Gift in betroffene Gebiete vorrangig im Osten Niederösterreichs ausbringen lassen. Die Grüne Umwelt- und Gesundheitssprecherin Helga Krismer stellt sich gegen das Vorhaben von SP-LR Karin Scheele:

"Mit Gift-Kanonen auf Gelsen schießen, ist nicht nachhaltig! Das Gelsen-Kompetenzzentrum zur Unterstützung der Regionen und Gemeinden gibt es bis heute nicht - warum kann mir niemand erklären. Ist es doch ein im NÖ Landtag gemeinsam beschlossenes Vorhaben", erinnert Krismer daran, dass ihre Initiative damals auch den Geschmack anderer Parteien getroffen hat. Getan hat sich seither nichts.

"Ohne flussbauliches Know-How wird die Gelsenplage weitergehen und Gift auf große Flächen ausbringen, ist ein ökologischer Wahnsinn", sieht Krismer Handlungsbedarf beim für Wasser und Umwelt zuständigen Landesrat Pernkopf. "Eine Truppe Fachleute wie Biologen kostet Geld, ist aber nachhaltiger", ist Krismer überzeugt und fordert wiederholt auf, dass Know-How und Geld für nachhaltige Projekte zur Verfügung gestellt werden.

----


• Zum Bericht des ORF

• Zum Bericht der Kronenzeitung

• Zum Bericht von Wien-Heute​