Bezirke
ZwettlWiener NeustadtWaidhofen an der ThayaTullnScheibbsSt. PöltenNeunkirchenMödlingMistelbachMelkLilienfeldKremsKorneuburgHornHollabrunnGmündGänserndorfBruck an der LeithaBadenAmstetten mit Waidhofen an der YbbsWien UmgebungWien UmgebungWien UmgebungX Schliessen
Navigation:
am 16. Mai

Gatterjagd-Verbot: Wahlkampfschmäh der ÖVP NÖ?

Die Redaktion - Wir unterstützen die Forderung des VGT und wollen endlich ein Ende der Tierquälerei in NÖ

In der heutigen Aussendung des VGT​ (Verein gegen Tierfabriken) erinnert dieser an das Versprechen von Landeshauptfraustellvertreter Stephan Pernkopf, der Gatterjagd in den ersten Sitzungen des neuen NÖ Landtages ein Ende zu bereiten. Morgen steht die dritte Sitzung des Landtags auf dem Programm und das Thema Gatterjagd steht wieder nicht auf der Tagesordnung.

Unsere Klubobfrau Helga Krismer: „Anscheinend war das Versprechen auf ein baldiges Ende der Gatterjagd in Niederösterreich nur wieder mal ein reinen Versprechen vor einer Wahl der ÖVP NÖ und Pernkopf. Danach will keiner mehr etwas wissen und es heißt auch diesmal, versprochen und gebrochen. Für mich stellt sich schon die Frage, warum man den TierschützerInnen etwas verspricht und diese dann im Regen stehen lässt. Vermutlich hat man dem Regierungspartner und Jägerfreunden der FPÖ NÖ hier Zugeständnisse machen müssen und hält an der Gatterjagd fest“.

Helga Krismer und die Grünen NÖ unterstützen schon seit Jahren die Initiative auf ein Ende der Tierquälerei in NÖ. 2016 haben die Grünen NÖ einen Antrag auf ein Ende der Gatterjagd im NÖ Landtag​ gestellt, abgelehnt von der ÖVP NÖ. „Stephan Pernkopf steht weiterhin, wie in seinen Rollen als Zuständiger für Umwelt- und Energie - auch beim Thema Jagd auf der falschen Seite – nämlich auf der Seite, der zahlungskräftigen Hobbyjäger, die in ihrer Freizeit gerne zahme Tiere töten, die nicht davon laufen können. Mit dem Jagdwesen hat das nichts zu tun. Gatterjagd ist und bleibt Tierquälerei“, schließt Helga Krismer ab.