Bezirkegruene.at
Navigation:
am 31. August 2017

Bau eines Kindergarten neben Umspannwerk in Hollabrunn für Grüne Schildbürgerstreich

Die Redaktion - Helga Krismer: Land darf derartige Projekte nicht unterstützen

Die Stadtgemeinde Hollabrunn plant die Errichtung eines Landeskindergartens unmittelbar in der Nähe eines Umspannwerkes am Messegelände Hollabrunn.

Für unsere Klubobfrau der Grünen Niederösterreich Helga Krismer ist das ein Schildbürgerstreich: „Da gesundheitliche Auswirkungen auf Kinder und Betreuungspersonal durch Elektrosmog nicht ausgeschlossen werden können, ist ein solcher Standort, insbesondere finanziert mit NÖ Landesmitteln, mehr als fragwürdig. Man stelle sich vor, dass hier kleine Kinder in der Nähe eines Umspannwerkes ihre Betreuung haben und ihren Mittagsschlaf halten sollen.

Umspannwerke haben ähnlich hohe magnetische Felder wie unter Hochspannungsfreileitungen, daher sind gesundheitliche Nachteile für die Kinder und das Betreuungspersonal nicht ausgeschlossen. Daher fordere ich das Land NÖ auf, so einen Kindergarten nicht mit Landesmitteln zu unterstützen und die Stadt Hollabrunn ersuche ich um Neubeurteilung des Standortes, damit für die Kinder von Hollabrunn und die besorgten Eltern eine Lösung gefunden wird“, so der Appell der Klubobfrau Helga Krismer. 

v.l.n.r. Peter Loy (Gemeinderat Die Grünen Hollabrunn), Helga Krismer, Georg Ecker (Die Grünen Hollabrunn, Kandidat zum NÖ Landtag).
ORF Interview zum Schildbürgerstreich