Bezirkegruene.at
Navigation:
am 21. März

Antrag für durchgängige Öffnungszeiten in NÖ-Kindergärten abgelehnt

Die Redaktion - Schwarz-Blau lehnt im Landtag Erleichterungen für die niederösterreichischen Eltern ab

Niederösterreichs Kindergärten sind im Sommer drei Wochen geschlossen und damit stehen jährlich die berufstätigen Eltern vor Herausforderungen. Die Grünen NÖ, allen voran Bildungssprecher Georg Ecker bringen daher einen entsprechenden Antrag für "durchgehende Öffnungszeiten in NÖ Kindergärten auch über die Sommermonate" ein:

„Nicht alle Eltern können sich genau in diesen Schließzeiten genau Urlaub nehmen, nicht alle haben Familienangehörige, die sich um die Kinder kümmern. Es muss möglich sein, dass Gemeinden und Gemeindeverbände zusammenarbeiten, um einzelne Kindergärten und -gruppen ohne Schließzeiten zu organisieren, auch um effizient öffentliche Räume im Sommer zu nützen."


Alleinerzieher/-innen haben es besonders schwer. Doch auch Paare kämpfen mit dem mangelnden Angebot an Kinderbetreuung in unserem Bundesland. Mit Ausnahme von Wien fehlt es in allen Bundesländern wie in Niederösterreich an entsprechenden berufsfreundlichen Öffnungszeiten, an Kleinkindergruppen und an einer durchgehenden Ferienbetreuung.

Es braucht ein durchgehendes Betreuungsangebot für unsere Kinder das ganze Jahr hindurch und damit eine wesentliche Unterstützung für die Eltern in Niederösterreich. Diese Unterstützung verwehrt Schwarz-Blau heute mit ihrer Ablehnung im Landtag“, bedauert Georg Ecker die Entscheidung.