Bezirkegruene.at
Navigation:
am 22. Februar

Für eine Aufwertung der Apotheken in Niederösterreich und Attraktivierung des Landarztes

Die Redaktion - Silvia Moser: „Kompetenz dort, wo sie hingehört. Verordnung und Ausgabe von Medikamenten muss getrennt sein.“

 Unsere Gesundheitssprecherin Silvia Moser fordert eine Aufwertung der Apotheken in Niederösterreich: „Die Apothekerinnen und Apotheker haben umfassendes Wissen über Medikamente, deren Nebenwirkungen und vor allem Wechselwirkungen. Sie bieten Beratungen, Schulungen und Informationen zu verschiedensten Themen rund um Gesundheit, Krankheit und Medikationen an. Ein Medikamentenverkauf darf nicht dazu dienen, den ÄrztInnen durch Hausapotheken ein besseres Einkommen zu verschaffen – je mehr Medikamente verordnet werden – umso besser verdienen die ÄrztInnen. Qualitätssicherung bedeutet eine klare Trennung der Kompetenzen von verschreibenden ÄrztInnen und ausfolgenden ApothekerInnen.“

Wir möchten auf andere Maßnahmen setzen, um den Beruf des Landarztes attraktiv zu machen: Gemeinschaftspraxen und lebenswerte Infrastruktur gehören ebenso dazu, wie eine verbesserte Honorierung der ärztlichen Leistungen.

Eines steht fest: „Natürlich muss es in jeder Arztpraxis eine Notfallapotheke für Akutpatienten geben. Ansonsten kann die Versorgung am Land durch Zustellsysteme oder Filialen der öffentlichen Apotheken ergänzt werden. Auch eine Liberalisierung des Apothekenmarktes ist vorstellbar. Für die PatientInnen darf es keine Verschlechterung geben“, schließt Silvia Moser ab.