Bezirke
ZwettlWiener NeustadtWaidhofen an der ThayaTullnScheibbsSt. PöltenNeunkirchenMödlingMistelbachMelkLilienfeldKremsKorneuburgHornHollabrunnGmündGänserndorfBruck an der LeithaBadenAmstetten mit Waidhofen an der YbbsWien UmgebungWien UmgebungWien UmgebungX Schliessen
Navigation:
am 19. November 2020

Land NÖ muss im Pflichtschulbereich nachbessern

Die Redaktion - Bildungssprecher Georg Ecker: „Die Frage, wie eine Corona-sichere Schule aussehen kann, muss endlich geklärt werden.“

Wir wiederholen unsere Forderung, die Zeit zu nutzen, um in Niederösterreich einen möglichst geregelten Unterricht in Zukunft sicherzustellen: „Schichtbetrieb, hybrider Unterricht, weitere Sicherheitsmaßnahmen an Niederösterreichs Schulen und endlich eine moderne technische Ausstattung – das sind die Voraussetzungen, die es für Niederösterreichs Schulen braucht“, sagt unser Bildungssprecher Georg Ecker. Diese Voraussetzungen hätten schon längst umgesetzt werden müssen – „spätestens jetzt muss hier gehandelt werden. Die Frage, wie eine Corona-sichere Schule aussehen kann, muss endlich geklärt werden. Denn die derzeitigen Maßnahmen müssten die letzte Einschränkung für Niederösterreichs Kindergärten und Schulen in diesem Ausmaß bleiben“, fordert Georg Ecker.

Verwundert ist er über die gemeinsame Pressekonferenz der Oppositionspartei NEOS mit den Regierungsparteien SPÖ und FPÖ in Niederösterreich. „Warum bringen die Regierungsparteien ihre Forderungen nicht in der Landesregierung ein, in der sie gemeinsam mit der ÖVP sitzen“, fragt sich Ecker. Und in Richtung der NEOS gibt er sich verwundert, ob diese nun FPÖ-Positionen im Bildungsbereich unterstützen?“, schließt Georg Ecker ab.