Bezirkegruene.at
Navigation:

Silvia Moser

Gemeinderätin
„Ein Pflegeskandal wie der in Kirchstetten darf nie wieder passieren! Daher will ich u.a. mehr Personal und Qualitätskontrollen für Pflegeheime.“
Silvia Moser

Landtagswahl 2018: Listenplatz 3

Zur person

Geboren am 21. 8. 1965
Verheiratet, 2 Töchter
Wohnhaft in Rudmanns bei Zwettl

Ausbildung / Berufliche Tätigkeit

Seit über 25 Jahren beim NÖ Landesverein für Sachwalterschaft und Bewohnervertretung angestellt, zuerst als Sachwalterin, seit 2005 als Bewohnervertreterin. Freiberuflich bin ich als Psychologin und Supervisorin in meiner Praxis in Zwettl tätig​.

Politische Tätigkeit
  • Gemeinderätin in der Stadtgemeinde Zwettl seit 2005
  • Fraktionssprecherin
  • Vorsitzende Prüfungsausschuss
  • Obfrau Grüne Zwettl seit 2007
  • Seit 2011 Mitglied im Landesausschuss
  • Seit 2013 Obfrau des Grünen GemeindevertreterInnenverbands, in dieser Funktion in den Landesvorstand kooptiert 
Meine Motivation zu kandidieren

Durch meine beruflichen Tätigkeiten konnte ich in den letzten Jahrzehnten Entwicklungen im Gesundheits- und Sozialbereich mitverfolgen. Mit Sorge beobachte ich die Zunahme an privaten Pflegeeinrichtungen und Krankenhausbetten. Meine Überzeugung ist, dass solche Einrichtungen nicht gewinnorientiert geführt werden dürfen und Preisdumping fehl am Platz ist! Noch immer gibt es in Niederösterreich kein einziges Geriatriebett und die Behandlung und Pflege dementer PatientInnen und PatientInnen mit intellektuellen Beeinträchtigungen oder Mehrfachbehinderungen in den Krankenhäusern braucht spezielle Bedingungen die ebenfalls noch immer nicht vorhanden sind.

Im Sozialbereich gibt es laufend Einsparungen. Abgesehen vom Irrsinn der neuen niederösterreichischen Mindestsicherung wurden Subventionen im Schul- und Kindergartenbereich ersatzlos gestrichen. Der Zugang zu Beihilfen und Unterstützungen wird zunehmend verkompliziert, beratende Sozialarbeit hingegen gekürzt.

Ich werde mich für ein Gesundheits- und Sozialsystem einsetzen, das geeignete Betreuungs- und Behandlungsmöglichkeiten und gleiche Zugangsmöglichkeiten für alle NiederösterreicherInnen bietet. Außerdem wäre es ein wichtiges Zeichen für die Region, wenn erstmals eine Grüne aus dem Waldviertel in den Landtag einzieht.


Pressefoto Silvia Moser