Bezirkegruene.at
Navigation:

Monika Hobek-Zimmermann

Gemeinderätin
„Mir liegen Kinder und Bildung am Herzen. Deswegen ist eine Forderung von mir: Mehr PädagogInnen für alle NÖ Kindergärten. “
Monika Hobek-Zimmermann

Landtagswahl 2018: Listenplatz 6

Zur Person

Geb. 22. Juli 1982, Mödling
Verheiratet, 2 Kinder
Wohnhaft in Guntramsdorf​

Ausbildung / Berufliche Tätigkeit
  • Seit 11/2017: Freigestellt unter Entfall des Entgelts zur Ausübung des öffentlichen Amtes
  • 2007 - 2017: Angestellte in leitender Position, Sozialwissenschaften, Universität Wien
  • 2006 – 2007: Institutssekretariat, Pflegewissenschaft, Universität Wien
  • 2003 – 2006: Assistentin der Geschäftsführung, inter.work Arbeitsassistenz, Baden
  • 2001 – 2003: Buchhandel, Bücher Schütze, Baden
  • Studium der Politikwissenschaft mit Abschluss: Bachelor of Arts
  • Fortbildungen zu den Themen: Kommunikation und Information, Projektmanagement, Motivation von MitarbeiterInnen und Teamaufbau, Soziale Kompetenz und Rhetorik, Internes Kontrollsystem, Statistik, Mit gewaltfreier Kommunikation Konflikte lösen​
Politische Tätigkeit​
  • Parteiobfrau der Grünen Guntramsdorf
  • Spitzenkandidatin Landtagswahl 2018 für den Regional-Wahlkreis Mödling
  • 2015 bis 11/2017 gf. Gemeinderätin in Guntramsdorf
  • 04/2017 bis 11/2017 Vizebürgermeisterin der Marktgemeinde Guntramsdorf​
  • Vertretung der Gemeinde in verschiedensten Regionalen Gremien (Eichkogelkreis, GVA Mödling)​ während meiner Funktion als gf. Gemeinderätin und Vizebürgermeisterin
  • Seit 11/2017 Mandatarin im Gemeinderat der Marktgeminde Guntramsdorf
Meine Motivation zu kandidieren

Möglicherweise drängt sich die Frage auf, wieso ich als zweifache Mutter eine arbeitsintensive Funktion im Landtag zusätzlich zur Funktion als Vizebürgermeisterin anstrebe. Basis dafür ist, dass meine Familie mich hervorragend beim Familienmanagement unterstützt. Dadurch war es mir auch möglich in die Gemeindepolitik einzusteigen.

Als Kommunalpolitikerin konnte ich schon häufig die Auswirkungen der Landespolitik erfahren. Vieles wird auf Gemeindeebene zwar wahrgenommen, aber eigentlich im Land entschieden. Hier möchte ich mich einbringen. Vorallem im Kleinkinderbereich ist eine Veränderung von Betreuungs- zu Bildungseinrichtung essentiell. Eine bedarfsorientierte und kindgerechte Frühförderung in unseren Kindergärten baut für die Zukunft vor. Die PädagogInnen in unseren Bildungseinrichtungen leisten hier wichtige Arbeit um die strukturellen Schwierigkeiten in den Betreuungsverhältnissen auszugleichen. Ein Sparen in den Kindergärten ist daher ein Sparen am Zukunftsmotor unserer Gesellschaft.

Als gf. Gemeindemandatarin für Umwelt und Energie ist mir im Umweltschutz wichtig, dass wir unsere natürlichen Helfer bei ihrer Leistung für unsere Natur unterstützen – die Bäume, die die Luft reinigen oder uns vor Hochwasser schützen; die Bienen, die uns die Vielfalt von Obst und Gemüse in NÖ sichern – und dass Umweltschutz uns Frieden und Soziale Gerechtigkeit bringt. Die SchülerInnen vom BORG Guntramsdorf haben mir Briefe geschrieben nach einem ihrer Südwind-Workshops zur Geschichte des Handys. Ihren Auftrag habe ich im Gepäck: „Keine Kinderarbeit, einen fairen Lohn für die Arbeiter, Recycling von alten Handys und das Kaufen von sogenannten „FAIRPHONES“.

Ich arbeite aktiv auf Facebook mit Sachlichkeit und Fachwissen gegen Hetze. Ich sehe die nächsten Wahlen als Richtungsentscheid im Land. Entweder entfernen wir uns noch weiter von den Menschen oder wir schaffen es wieder ein Miteinander in den Vordergrund zu stellen.

Es macht einfach Freude etwas zu bewegen und wenn es häufig nur kleine Rädchen sind, die wir drehen, wir drehen stetig weiter Richtung mehr Grün. Gemeinsam wird es uns gelingen, sowohl in der Gemeinde- als auch in der Landespolitik, Grüne Ziele mit noch mehr Gewicht zu verfolgen und umzusetzen. Denn wir sind eine Partei mit Handschlagsqualität und wir leben saubere Politik.


Pressefoto Monika Hobek-Zimmermann